Salsainfo auf dem Handy

Salsainfo aufs Handy  Tipp: Wenn ihr Salsainfo direkt auf Eurem Handy haben möchtet, dann einfach in Chrome/Safari/Firefox die Seite aufrufen und dann "zum Startbildschirm hinzufügen" klicken.

 

 

Salsaafterwork n FuldaDas neue Winterhalbjahr sowie das neue Semester bringen auch jedes Jahr viele neue Tänzerinnen und Tänzer nach Fulda. Also erst einmal herzlich willkommen - wenn Du das hier liest, bist Du schon mal beim Salsa und Bachata angekommen :-). Montags wart ihr vielleicht schon auf der Latin-Party in der Mea Mea-Lounge und habt schon ein paar Leute der Salsaszene kennengelernt. Wir hoffen, ihr fühlt Euch alle willkommen, was in großen Szenen sonst vielleicht untergehen würde. Seid offen und sprecht uns alte "Hasen" auch mal an und fordert alle mal auf, keine Scheu! Wir haben alle mal klein und ungeschickt angefangen!
Manch einer von Euch fragt sich vielleicht, warum im kleinen Fulda, Salsa so populär ist und warum gerade montags so viel los ist. Hier ein paar Einblicke zur Entstehung und 17 Jahren Latintanz in Fulda.

 

Wie ging es mit dem Salsa und Bachata in Fulda los?

Ab November 2002 gab Raul Diaz, ein in Darmstadt lebender Peruaner jeden Sonntag einen Tanzkurs, der dann wenige Jahre später von Detlef übernommen wurde. Davor gab es ab 1998 einzelne Veranstaltungen, von amerikanischen Soldaten organisiert, die aber nicht regelmäßig waren, deshalb kann ich dazu nicht besonders viel sagen. Wer Interesse daran hat, kann gerne mal Detlef fragen, der war dabei :-).

Raul's Tanzkurs war Sonntags und durch die Tanzschüler entstand schnell der Wunsch, das Gelernte zeitnah zu wiederholen. Die Tänzer und Tänzerinnen haben nun nach einer Möglichkeit gesucht, am Montag, also einen Tag nach den Tanzkursen, einen Ort zu finden, an dem die Figuren des Vortags geübt werden konnten. Denn schließlich geht so etwas immer besser in netter Atmosphäre und mit einem kühlen Getränk in der Hand :-). So trafen sich die ersten Tänzer und Tänzerinnen montags im Backstage (in der Lindenstraße 38).

Der Inhaber war froh, überhaupt montags Kundschaft zu haben, so dass er auch gerne Salsa und Bachata spielte. Dies war der Startpunkt unserer "Afterwork"-Party. Zuerst waren es nur eine handvoll Leute, die sich damals im "Backstage" trafen, um in der fast leeren Bar zu üben. Nach und nach kamen durch immer neue Kurse mehr und mehr Leute hinzu. In den ersten Jahren wurde dabei einfach eine CD eingelegt, zu der getanzt wurde. Als das dann sich nach und nach etabliert hatte, wagte der damalige Besitzer dann die ersten Donnerstagspartys mit DJ und schließlich dann auch Samstagsparties.

Von Anfang an gab es immer Salsa gemischt mit Bachata und manchmal auch anderen Latintänzen wie Cha Cha, Reggaeton, Animationen oder Merengue. Auch wenn sich die Anteile der Stile immer mal verschieben, bis hin zur Integration von nicht Latinmusic.

Von diesen Übungs-Montagen stammt auch der Name "Afterwork-Party", also im Sinne von "Nacharbeiten" des Gelernten, wobei sicher heute auch viele es als Party "nach der Arbeit" verstehen, was ja auch okay ist :-)

Recht schnell gab es dann auch einen Tanzkurs an der Hochschule von Iris & Thorsten, der nach einigen Jahren dann von Peter und Jenny fortgeführt wurde. Ab 2019 wird er von Peter und Isabell gehalten.

Nach wenigen Jahren sind wir dann Samstags in die Mea Mea-Lounge gewechselt, welches damals noch "Terminal" hieß, da es wesentlich mehr Platz bietet. Es ist in Fulda eine der wenigen Locations mit freier Tanzfläche. Nach dem Betreiberwechsel des Backstage sind wir irgendwann dann ganz in das "Terminal" gewechselt. Als dieses dann 2007 auch den Betreiber wechselte, waren wir zwischenzeitlich auch im Café Ideal und in der Medusabar um dann mit Mentor Gjocaj nun seit vielen Jahren wieder im Mea Mea.

Eine besonders schöne Tradition ist immer auch, dass viele ihre Geburtstagsfeier im Mea Mea mit ihren Freunden feiern. Wenn ihr das selbst mal vorhabt, fragt den Inhaber Mentor nach einem guten Preis, er ist da wirklich entgegenkommend.

 

Montags ausgehen?

In Fulda treffen sich die Tänzerinnen und Tänzer regelmäßig. Für viele ist der Montag schon eine feste Institution und ein "Muss" zum Start der Woche. Unsere montags-Afterworkparties haben sich in den letzten Jahren zu einem Dauerbrenner entwickelt! Als vermutlich einzige Bar Fuldas haben wir regelmäßig, an diesem sonst ausgehtechnisch uninteressantem Tag, ein volles Haus!
Von alt bis jung (und das umspannt wirklich alle Altersstufen von 18-75) und aus vielen Ländern der Welt treffen sich hier die Freunde des Tanzes, der Bewegung und auch des netten Gespräches. Denn es kommen auch viele Leute, die tatsächlich so gut wie nie tanzen und einfach kommen, um das Ambiente zu genießen. Wir sind vermutlich die einzige regelmäßige mulitkulturelle Veranstaltung in Fulda und da sind wir stolz drauf.

Peter, Detlef und mich (Holger) freut das natürlich, da es zeigt, dass unsere Bemühungen um die Salsaszene in Fulda Früchte tragen und wir wirklich für alle offen sind. Außerdem ist es natürlich schön zu sehen, dass es immer weitergeht: Es kommen immer neue Leute dazu und hin- und wieder sieht man einige Tänzer für einige Jahre selten oder gar nicht, da sie zum Beispiel eine Familie gründen. Viele andere kommen schon seit sehr vielen Jahren, bis hin zu den noch wenigen "Urgesteinen", wie Natalia, Moni, Bettina, Jackie, Julia, Katharina oder Christoph, die schon von Anfang an dabei sind! Mittlerweile geht die aktive Zahl an Tänzern in Fulda und Umgebung in die Hunderte und die der passiven mag ich im Laufe der Jahre gar nicht abschätzen wollen. Es müssen weit über Tausend sein!

Einige der Leute, die in Fulda das Tanzen gelernt haben, haben dann begonnen, sich zu professionalisieren, sind selbst z.B. Tanzlehrer, DJ oder Veranstalter oder wie ich Blogger geworden. Nicht wenige Studis, die bei uns ihre ersten Schritte getanzt haben, sind nach vielen Jahren immer noch sehr aktiv, bereisen viele internationale Tanzevents und wählten manchmal sogar den Ort für ihre Masterarbeit nach den jeweiligen Salsaszenen vor Ort aus ;-).

 

Kein Eintritt?

Von Anfang an wurde darauf geachtet, dass die Montage freien Eintritt haben und dieses Prinzip haben wir bis heute eingehalten. Auch unsere Samstagspartys sind gratis! Das dürfte wohl in ganz Deutschland nicht sehr oft zu finden zu sein und sollte es auch immer für alle Gäste des Mea Mea selbstverständlich sein, sich nicht den ganzen Abend mit einem Getränk zu begnügen. Andernorts zahlt man eigentlich immer Eintrittspreise ab 5 Euro. Auch 8 Euro sind keine Seltenheit. Bedenkt immer, GEMA, Versicherungen, DJ, Strom, Wasser, Personalkosten müssen Abend für Abend vom Inhaber erwirtschaftet werden! Denn eines ist sicher: Wenn der Betreiber keinen Umsatz macht, sind die Unkosten nicht zu decken und die Partys sind Geschichte!

 

Die anderen tanzen viel besser als ich

Ein häufig von Anfängern genannter Grund, nicht mehr zu kommen, ist dass sie auf den Partys viele andere sehen, die viel besser tanzen, oder auch Leute sehen, die zwar zur gleichen Zeit anfingen, aber schnellere Fortschritte machen. Das kann ganz schon demotivierend sein.

Mein Tipp: Vergesst solche Gedanken ganz schnell! Wir alle haben mal mit dem ersten Tanzkurs angefangen und nicht jeder macht gleich große Fortschritte. Oft haben es zwar Sportler, Tänzer anderer Tänze und Musiker z.B. anfangs etwas leichter, aber Beharrlichkeit und Motivation sind wichtiger!

Das wäre übrigens in jedem anderen Sportverein doch auch so, dass man als Anfänger nicht gleich zu den besten gehört.

Habt erstmal Spaß am Tanzen, vieles braucht einfach am Anfang erstmal Zeit, vor allem, wenn man vorher nie getanzt hat. Geduldig sein und vor allem viel üben (zu Hause, im Kurs, mit Partner usw.). Besucht weiter Kurse und vor allem geht von Anfang an viel tanzen! Die Einstellung "Ich lerne erst tanzen und gehe dann auf Partys" klappt definitiv nicht!
Im Kurs gibt es die Theorie, auf den Partys ist dann die Praxis gefragt - beides gehört zusammen!

 

Die Zukunft?

"La Salsa nunca se acaba" (Salsa endet niemals) ist für viele Tänzer sicher das Lebensmotto. Wer einmal damit anfängt, kann sich schwer wieder an normale "doofrumstehpartys" gewöhnen. Die Bewegungen machen uns allen super viel Spaß und die meisten Tänzer würden am liebsten mehrere Mal pro Woche tanzen gehen.

Umso wichtiger ist immer das Engagement aller, von privaten Übungsabenden, gegenseitigem Helfen am Montag, dem Auffordern von Anfängern, dem Einladen und Begeistern von Nichttänzern und dem Freundeskreis bis hin zum Geben von Tanzkursen, als DJ aushelfen, Events und eigene Partys organisieren, neue Locations finden, als Gasttänzer in Kursen aushelfen, Fahrgemeinschaften für Tanzabende in Kassel, Würzburg, FFM und vielem mehr kann sich jeder einbringen.

 

Also, nochmals Willkommen an alle neuen Tänzer und Gäste. Lass Euch nicht einschüchtern und am Anfang von allzu viel Ratschlägen einzelner Tänzer verwirren. ;-)
Es wird, wie in jedem Hobby und Sport nicht so heiß gegessen, wie es Anfangs wirkt. In allererster Linie kommt es vor allem am Anfang darauf an, wie viel Spaß man beim Tanzen hat und nicht, wie perfekt anfangs die Techniken sind.

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre und wünschen allen viel Spaß!

 

Informationsquellen für Veranstaltungen in Fulda (Partys, Tanzkurse, Salsaboote uvm)

  • Wer mehr über die Hintergründe der Musik, des Tanzes und aktuelle Themen wissen möchte ist natürlich willkommen immer fleißig hier in meinem Blog zu lesen.

  • In meinem privaten Instagram & Facebook &findet ihr Fotos, Veranstaltungen, Links zu Videos und Artikeln um

  • Bei Youtube gibt es zwei Kanäle: meinen Salsainfo.org-Kanal (viele Tanzvideos!) und bei Peters Youtubekanal (ebenfalls viele Tanzvideos)

  • Außerdem gibt es noch zwei weitere Facebookgruppen (Salsa in Fulda, Fulda Goes Salsa) für Veranstaltungen.

  • Für Tanzkurse gibt es zwei regelmäßige Veranstalter a) Peter und Isabell (Fulda Goes Salsa) sowie b) Detlef (2DanceSalsa: Webseite & Facebook)

  • zwei Whatsapp-Gruppen (für die Aufnahme am besten Peter, mich oder Laura ansprechen).

Wer Informationen über Veranstaltungen in Kassel sucht findet sich hier: Baila Salsa & Bachata in Kassel.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.