Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

 

Romeo SantosGestern war es dann endlich soweit: nach über drei Jahren und drei Auskopplungen in den letzten 12 Monaten hat Romeo Santos nun endlich sein neues Album veröffentlicht. Es heißt "Golden" und ist trotz des Titels kein Best-Of Album geworden, was ich persönlich ja gut finde. :)
Nach den "Appetithappen" "Loca", "Héroe Favorito" und "Imitadora" kommt nun endlich das komplette Album raus, welches sich auf Anhieb gut anhört (die Stücke kann man bereits bei Youtube komplett anhören).
Dabei sind auch ungewohnte Töne zu hören. Gab es beim letzten Album schon einen Salsa zu hören, ist es dieses Mal ein Reggaeton. Romeo folgt damit dem aktuellen Trend des Reggaeton-Revivals.

Offensichtlich war die lange Pause notwendig, sein drittes Solo-Studioalbum (nach dem Ende von Aventura) zu veröffentlichen. Bei einigen Konzerten im vorletzten Jahr war er lustlos und mit schwacher Stimme, Konzerte des letzten Sommers wurden teilweise (nachdem der Vorverkauf schon lief) wieder abgesagt. Die Rede war von Burn-out und offensichtlich brauchte Romeo erst einmal eine Pause von allem. Der Erfolgsdruck nach zwei sehr (!) erfolgreichen Alben war vermutlich zu groß, um weiter einen zweijährigen Abstand zwischen den Alben einzuhalten.


Dafür werden wir jetzt mit einem kompletten Album belohnt, welches sich gewaschen hat. Kollaborationen mit Daddy Yankee, Nicky Jam, Swizz Beatz, Ozuna, Juan Luis Guerra und als echte Überraschung Julio Iglesias, dem Vater von Enrique, bereichern das Album.
Nach dem ersten Hören gefällt es mir bereits gut, und das obwohl Romeos Songs immer erst einmal eine Zeit brauchen, bis sie Ohrwürmer werden. Beim zweiten Album (La Formula Vol. 2) brauchte ich auch etwas länger, bis ich es so gut fand, wie das erste (La Formula Vol. 2).

Auffällig ist, das sehr moderne Trends, wie die Bachatas z.B. von DJ Tronky nicht berücksichtigt werden! Romeo Santos schafft den Spagat zwischen traditionellem und modernem Bachata! Was auch daran liegt, das das Album mit Band eingespielt wurde und kein Produkt eines DJs am Computer ist. Damit steht Romeo etwas gegen die absolute Kommerzialisierung, die gerade im Bachata um sich greift. Gut so - ich mag handgemachte Musik!

Wer es kaufen möchte findet es unter diesen Links bei Amazon:

 CD

 

MP3 - Download

 

Ich bin mal gespannt, welche Songs sich über die Jahre halten werden. Von den ersten beiden Alben werden in den Clubs immer noch sehr viele Stücke gespielt, und dass, obwohl sie schon einige Jahre auf dem Buckel haben.

Der Reaggeaton (!) "Bella y Sensual" dürfte auf jeden Fall ein Hit werden. Innerhalb eines Tages wurde das Video 2,1 Millionen Mal bei Youtube gesehen. Wow!


Hier noch ein Interview zur Veröffentlichung.

 

Nachtrag Ende August 2017: Das neue Album wurde über den Sommer gut in den Salsaclubs akzeptiert. Stück wie Imitadora werden jeden Abend gespielt. The King is back!